aktuelle Liefersituation

Information zur aktuellen liefersituation

Liefersituation weiterhin angespannt 

Die Problematik der Beschaffung elektronischer Bauteile begleitet uns nun seit geraumer Zeit. Die Covid-19-Pandemie führt in Kombination mit weiteren politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen dazu, dass sich die ganze Situation weiter verschärft und sowohl Preise als auch Lieferzeiten über alle Sparten hinweg enorm steigen. 

Diese liegen seitens der Hersteller mittlerweile bei 25-52 Wochen und mehr.  

Elektronikbranche kämpft entlang der gesamten Lieferkette mit Bauteilknappheit 

Ein Nebeneffekt der weltweiten Pandemie ist der Boom des Elektronikmarktes. Vor allem die große Nachfrage nach Unterhaltungselektronik und 5G-Technologie sowie der Wandel im Automobilsektor hin zur E-Mobilität sorgen dafür, dass das Volumen an benötigten Elektronik-Bauteilen stark ansteigt.  

Aktuell können die Produktionsvolumina der Hersteller nicht so schnell wieder hochgefahren werden, wie die Nachfrage steigt. 

Verstärkt werden die Produktionsengpässe vor allem durch die erneut steigenden Corona-Fälle in den südostasiatischen Staaten und den entsprechenden staatlichen Maßnahmen dazu. Viele Unternehmen müssen über mehrere Wochen hinweg komplett geschlossen bleiben. Andere Länder folgen diesem Beispiel. Taiwan beliefert lediglich die umliegenden Staaten. Das Handelsembargo der USA gegen China belasten hier zusätzlich. 

Weitere Probleme innerhalb der Supply Chain resultieren aus den pandemiebedingten Störungen in der Logistik (z.B. geringere Volumina von Air-Cargo). 

Handlungsempfehlung für unsere Kunden 

Prognosen legen nahe, dass uns die schwierige Liefersituation auch noch durch das Jahr 2022 begleiten wird.  

Aufgrund der täglich wechselnden Informationen und der undurchsichtigen Entwicklungen, nimmt es momentan mehr Zeit als üblich in Anspruch Angebote zu erstellen und Aufträge zu bestätigen. 

Unser Einkauf und unser Vertrieb arbeiten eng mit Distributoren auf der ganzen Welt zusammen und schöpfen sämtliche Möglichkeiten aus, kritische Bauteile zu beschaffen und eine einigermaßen zuverlässige Preis- und Lieferzeitprognose zu erstellen. 

Ihre Lieferfähigkeit hat für uns nach wie vor oberste Priorität und wir werden alles erdenkliche unternehmen, um diese aufrecht zu erhalten. 

Sollte es benötigte Bauteile nicht geben, bemühen wir uns bereits im Vorfeld entsprechende Ersatztypen zu finden, um hier Ihre Lieferfähigkeit aufrecht erhalten zu können. Eventuell notwendige Redesigns aufgrund nicht mehr verfügbarer Bauteile können durch unsere Entwicklungsabteilung gerne für Sie umgesetzt werden 

Bitte überprüfen Sie Ihren Lagerbestand und handeln Sie bei Bedarf umgehend.  

Wir wollen diese herausfordernde Situation gemeinsam mit Ihnen meistern und hoffen auf Ihr Verständnis. 

 

 

Baudisch Electronic GmbH

Im Gewerbegebiet 19
73116 Wäschenbeuren

Zur Newsletter-Anmeldung

EMV-Expertenforum startet im Mai

Neues EMV-Expertenforum

Mit dem neu geschaffenen EMV-Expertenforum etablieren Baudisch Electronic und Würth Elektronik einen neuen Standard für die EMV-Beratung. Ziel des Forums ist es, eine unternehmensübergreifende Plattform zu schaffen, auf der sich die Mitglieder mit Experten austauschen und von deren Know-how und Erfahrung profitieren. 

Diesen Mai startet Baudisch Electronic in Kooperation mit Würth Elektronik ein Projekt, das einzigartig im DACH-Bereich ist: das EMV-Expertenforum. Beide Unternehmen haben sich in den letzten Jahren als Spezialist für EMV-Prüfungen etabliert und zeichnen sich besonders durch die hervorragende Beratung und die enge und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit den Kunden aus.  

Mit dem EMV-Expertenforum schaffen wir eine unternehmensübergreifende Plattform und Networking-Möglichkeit, auf der ein Informationsaustausch in sicherer und professioneller Umgebung stattfindet.  

Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich Unternehmen oft mit ähnlichen EMV-Fragestellungen auseinandersetzen müssen, für deren Lösung viel Zeit und Ressourcen aufgewendet werden. Das EMV-Expertenforum bietet eine Plattform, auf der Erfahrungen ausgetauscht werden, die dann auf die eigene Problemstellung übertragen werden können, wodurch der Lösungsprozess enorm verkürzt wird. 

Einmal im Monat findet ein Online-Meeting statt, bei dem jeweils 1-2 aktuelle EMV-Themen vorgestellt und diskutiert werden. Die Mitglieder können aktuelle Problemstellungen zu den Themengebieten einbringen, die dann im Gremium mit unseren Experten diskutiert werden. So profitieren die Teilnehmenden von dem Input der anderen Mitglieder, sowie der Expertise und dem Fachwissen von Würth und Baudisch.  

Als zusätzlichen Service erhalten Mitglieder des EMV-Expertenforums Zugang zu unserem Onlineportal. Hier werden Dokumente, FAQs und Präsentationen inklusive aller relevanten Praxistipps und Informationen zum Download zur Verfügung gestellt.  

Das Expertenforum ist kostenlos. Interessenten können sich hier registrieren.

Baudisch Electronic GmbH

Im Gewerbegebiet 19
73116 Wäschenbeuren

Zur Newsletter-Anmeldung

Anwenderbeitrag Productronic: Von der Insel- zur Linienlösung

Von der Insel- zur Linienlösung

Anwenderbeitrag im Fachmagazin Productronic

Durch die steigenden Marktanforderungen und konstant wachsenden Auftragsvolumina der letzten Jahre, entstand die Notwendigkeit in unseren Maschinenpark zu investieren und eine neue, innovative SMD-Linie zu konzipieren.

Ziel des Projektes war die Realisierung einer hochleistungsfähigen SMD-Linie, die optimal auf den Kundennutzen abgestimmt ist und eine Vorreiterstellung in der Branche einnimmt. Das Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Bestückungsmaschinen-Hersteller Fuji umgesetzt.

Das Ergebnis ist eine innovative SMD-Linie, die nicht nur konstant hochqualitative Ergebnisse liefert, sondern sich auch durch die Möglichkeit einer extrem dichten und präzisen Bestückung der Leiterplatten auszeichnet. Ein besonderer Fokus lag auf der Möglichkeit, auch spezielle und sehr kleine Bauformen, wie die Bauform 0201 und 01005, optimal bestücken zu können, was uns eine Sonderstellung auf dem Markt einbringt.

Den innovativen Ansatz und das herausragende Ergebnis dieses Projekts nahm das renommierte Fachmagazin Productronic zum Anlass, einen ausführlichen Anwenderbericht über die neue SMD-Linie zu veröffentlichen. Beleuchtet werden die Herausforderungen und Besonderheiten, die das Projekt mit sich brachte und wie wir die Branche mit unserer SMD-Linie revolutioniert haben.

Den ganzen Fachartikel lesen Sie unter all-electronics.de sowie im Fachmagazin Productronic (Ausgabe April 2021). 

Der Aufbau der SMD-Produktionslinie im Zeitraffer

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Baudisch Electronic GmbH

Im Gewerbegebiet 19
73116 Wäschenbeuren

Zur Newsletter-Anmeldung

Präzision auf kleinstem Raum

Präzision auf kleinstem Raum

Leiterplattenbestückung mit Bauteil 01005 

Um die optimale EMS-Dienstleistung zu bieten erweitern wir konstant unsere Expertise und unser Equipment. Seit Neuem bestücken wir Leiterplatten mit Bauteilen der Bauform 01005 und können so noch komplexere Kundenprojekte in reproduzierbar hoher Qualität umsetzen. Mit einer Größe von nur 0,4 mm x 0,2 mm x 0,2 mm ist Bauform 01005 eines der kleinsten auf dem Markt erhältlichen Bauteile für die SMD-Bestückung. 

Baudisch Electronic ist einer von wenigen EMS-Dienstleistern in Deutschland, die Bauform 01005 in hoher und reproduzierbarer Qualität bestücken.  

Die Leiterplattenbestückung mit sehr kleinen Bauteilen ist besonders anspruchsvoll und muss mit hoher Präzision in allen Prozessschritten durchgeführt werden. Bereits minimale Ungenauigkeiten können zu Fehlfunktionen führen. Damit wir unseren Kunden eine konstant hohe Qualität gewährleisten können, wurden alle kritischen Prozessschritte in den Abteilungen Arbeitsvorbereitung und Produktion geprüft sowie entsprechend angepasst. 

Bauform 01005 im Vergleich zu einem Streichholzkopf
Nahaufnahme der einer Leiterplatte bestückt mit Bauform 01005
Ein Lineal veranschaulicht die geringe Größe von Bauform 01005

Pastendruck 

Ein präzise aufgebrachtes Lotpastendepot ist qualitätsrelevant und besonders herausfordernd bei der Leiterplattenbestückung mit Bauform 01005. Daher wurden folgende Maßnahmen für den Pastendruck definiert. 

  • Kanten und Unebenheiten in der Schablone können zu einer ungleichmäßigen Verteilung der Lötdepots und damit zu schwankender Qualität führen. Um dem entgegenzuwirken erhält die Lotpastenschablone eine zusätzliche Elektropolitur zur Glättung der Kanten. 
  • Die verwendete Lotpaste enthält eine sehr feine Körnung und verteilt sich damit optimal innerhalb der ausgelaserten Aussparungen der Schablone. 
  • Das Design und die Dicke jeder Lotpastenschablone sowie der Rakelwinkel werden speziell auf das sehr kleine Lotpastendepot angepasst.

Bestückung und Lötvorgang 

Die technischen Voraussetzungen für die Bestückung der Bauform 01005 war mit den hochmodernen Bestückungsmaschinen NXT III der Marke Fuji und dem Einsatz von entsprechend kleinen Ansaugdüsen bereits erfüllt. Der Temperaturverlauf sowie weitere Prozessparameter im Reflow-Ofen werden jeweils speziell an die Anforderungen des sehr kleinen Bauteils angepasst.

 

Leiterplattendesign  

Das Leiterplattendesign mit Bauform 01005 erfordert spezielles Hintergrundwissen.
Unter anderem muss in der Hardwareentwicklung auf gleichmäßige Leiterbahnanbindungen geachtet werden. Auch müssen alle Bauteile so auf der Leiterplatte platziert sein, dass sowohl große als auch sehr kleine Bauteile im Reflow-Ofen gleichmäßig erwärmt werden. Auf Wunsch unterstützen und beraten wir Sie beim Leiterplattendesign mit sehr kleinen Bauteilen. Hier erfahren Sie mehr zu unserer Hard- und Softwareentwicklung. 

Mehr zur Leiterplattenbestückung bei Baudisch Electronic erfahren Sie hier. 

Baudisch Electronic GmbH

Im Gewerbegebiet 19
73116 Wäschenbeuren

Zur Newsletter-Anmeldung

Neuzugang im Maschinenpark – Wellenlötanlage

Neuzugang im Maschinenpark

Wellenlötanlage SEHO PowerWave N2

Seit Januar diesen Jahres ist unsere neue Wellenlötanlage PowerWave N2 der Marke SEHO in Betrieb. Sie ist auf optimale Produktqualität, hohe Durchsätze sowie ergonomisches und ressourcenschonendes Wellenlöten ausgelegt.

Mit der Wellenlötanlage PowerWave N2 heben wir unseren THT-Bereich auf modernstes Niveau und ergänzen die bestehenden Anlagen optimal.

Die Wellenlötanlage verfügt über einen High-End-Lötbereich, wodurch perfekte Ergebnisse erzielt werden. Darüber hinaus können durch den hohen Durchsatz vor allem mittlere bis große Lose schnell und kosteneffizient bearbeitet werden.

Auch in Sachen Flexibilität und Effizienz erreichen wir mit der Erweiterung des Maschinenparks ein neues Level. Für optimierte Prozesse sorgen leangerechte Bestückplätze, an denen mehrere Aufträge parallel bearbeitet werden, sowie ein durchgängig automatisiertes Transportsystem. Kurzfristige Aufträge und kundenseitige Änderungswünsche werden so jederzeit problemlos umgesetzt.

Hier mehr über die THT-Bestückung bei Baudisch Electronic lesen.

KONTAKT

Baudisch Electronic GmbH

Bernadette Kirchrath
Geschäftsleitung | Vertrieb

E: vertrieb@baudisch.de
T: +49 7172 926 13-0

Aufbau der neuen Wellenlötanlage

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Baudisch Electronic GmbH

Im Gewerbegebiet 19
73116 Wäschenbeuren

Zur Newsletter-Anmeldung

Neue EMV-Norm

Neue EMV-Norm

Im Baudisch EMV-Labor beraten wir Kunden über die Anwendung von aktuellen Normen und gesetzlichen Vorgaben und führen entsprechende EMV-Prüfungen durch.

Eine Änderung der Norm DIN EN IEC 55015 (VDE0875-15-1):2020-07 fand im Juli 2020 statt. Im Folgenden wird die neue EMV-Norm vorgestellt und anhand eines Fallbeispiels aus unserem EMV-Labor veranschaulicht.

EMV-Norm EN 55015:
Aktuelle & bisherige Version

Aktuelle Version Bisherige Version
DIN EN IEC 55015 (VDE0875-15-1):2020-07 DIN EN IEC 55015 (VDE0875-15-1):2016-04 und Berechtigung 1 von 2015-09

Grenzwerte und Messverfahren für Funkstörungen von elektrischen Beleuchtungseinrichtungen und ähnlichen Elektrogeräten (CISPR15: 18+ISH1:2019)

 

Grenzwerte und Messverfahren für Funkstörungen von elektrischen Beleuchtungseinrichtungen und ähnlichen Elektrogeräten (CISPR15: 2013+IS1:2013 +A1:2015)
Deutsche Fassung EN IEC 55015:2019+A11:2020 Deutsche Fassung EN 55015:2013+A1:2015
Es besteht eine Übergangsfrist bis zum 27. November 2022. Ab diesem Zeitpunkt müssen betroffene Produkte der neuen Norm DIN EN IEC 55015 (VDE0875-15-1):2020-07 entsprechen.

 

Anwendungsbereiche der EMV-Norm EN 55015

Die EMV-Norm gilt für die Aussendung (abgestrahlt und leitungsgeführt) hochfrequenter
Störgrößen von:

  • Beleuchtungseinrichtungen (= Einrichtungen, die als unabhängige Einheit verwendet werden können, um eine Szene, Gegenstände oder ihre Umgebung zu beleuchten, damit sie gesehen werden können.)
  • Beleuchtungseinrichtungen von Multifunktionsgeräten, bei denen eine der Hauptaufgaben die Beleuchtung ist. Beispiele sind Beleuchtungseinrichtungen, die mit Hilfe von sichtbarem Licht kommunizieren und Beleuchtungen für Unterhaltungszwecke
  • Ultraviolett- und Infrarotgeräte für häusliche und nicht-industrielle Anwendungen
  • Reklameleuchten, Werbetafeln u.Ä., z. B. Leuchtröhrenanlagen
  • Beleuchtungseinrichtungen für Dekorationszwecke (Dekorationsbeleuchtungen)
  • Notleuchten

KONTAKT

Baudisch Electronic GmbH

Josip Horvat
Leitung EMV-Labor

E: josip.horvat@baudisch.de
T: +49 7172 926 13-33

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein Entwicklungsingenieur meldet sich mit seinem Produkt, einer LED-Leuchte, in unserem EMV-Labor. Neben weiteren Normen trifft für dieses Produkt für die Störaussendung die erneuerte Norm EN 55015 zu. Folgende Eigenschaften teilt uns der Entwicklungsingenieur über den EMV-Fragebogen mit:

  • Farbwechsel und Helligkeitseinstellungen sind möglich
  • die Lampe enthält einen Datenanschluss, der zu einer internen Kommunikationseinheit geführt und angeschlossen wird
  • die ganze Elektronik ist in einem Gehäuse verbaut und hat zwei Anschlussstecker
  • Kommunikationsanschluss (beide Leitungen sind länger als 30 m)
  • 230 VAC (internes Weitbereichsnetzteil 100 VAC – 240 VAC mit 50 Hz bzw. 60 Hz) mit PE Anschluss
  • die angeschlossenen Leitungen sind ungeschirmt
  • die maximale Leistung beträgt 100 W

Prüfanleitung

Die Eigenschaften des Prüflings gleichen wir mit der Norm ab und erstellen eine entsprechende Prüfanleitung:

  • Betriebs- und Messbedingungen des Prüflings
    Die Störgrößen, die durch das manuelle oder automatische Schalten verursacht werden, sind nicht zu beachten.
    Die Betriebsspannung muss während der Prüfung innerhalb von ± 2 % liegen, in unserem Fall 230 VAC.
    Eine Prüfung mit 50 Hz ist ausreichend – die Störaussendungen bei der anderen Netzfrequenz gelten durch diese Messung als abgedeckt.
  • Nenn-Lampenlast und Lichtsteuerung
    Da beim Prüfling die Helligkeit verändert werden kann, muss die Störaussendung bei der höchsten und niedrigsten Lichtleistung gemessen werden.
  • Betriebsarten
    Da der Prüfling mit verschiedenen Farbbetriebsarten verwendet werden kann, müssen die Messungen im ungünstigsten Fall durchgeführt werden. Der ungünstigste Fall muss durch einen vorausgehenden orientierenden Suchlauf in jeder Betriebsart über mindestens einen Betriebszyklus der jeweiligen Betriebsart ermittelt werden.
  • Umgebungsbedingungen
    Die Prüfungen müssen im Labor unter den üblichen Umgebungstemperaturen im Bereich von 15°C bis 30°C stattfinden oder, wenn der Bereich stärker eingeschränkt ist, innerhalb des vom Hersteller im Bedienungshandbuch angegebenen Bereichs.
  • Lampen
    Die Beleuchtungseinrichtung muss mit allen Lampen gleichzeitig betrieben werden.
  • Alterungszeit
    Bei LED-Technologien ist aus EMV Sicht keine Alterung erforderlich (das heißt, die Lampe muss nicht vorher in Betrieb sein).
  • Stabilisierungszeit
    Vor Beginn der Messung muss der Prüfling so lange in Betrieb sein, bis sich der Lichtstrom stabilisiert hat – sofern vom Hersteller nichts anderes festgelegt ist, 15 min.
  • Schnittstellen, die nicht für eine dauerhafte Signal- oder Datenübertragung vorgesehen sind
    Da die Datenübertragung für die Aufrechterhaltung des Status des Prüflings nicht erforderlich ist, braucht die Signalübertragung während der Messungen nicht durchgeführt werden.

EMV-Prüfungen

Gemeinsam mit dem Entwicklungsingenieur führen wir folgende Messungen in unserem EMV-Labor durch, um den Prüfling auf die neue EMV-Norm zu testen:

  • Die Prüfungen werden mit minimaler und maximaler Helligkeit (Farbe Weiß) sowie mit allen Farben durchgeführt. Insgesamt müssen 3 Messungen durchgeführt werden
  • Störspannungsmessung am 230 VAC Versorgungsanschluss im Bereich von 9 kHz – 30 MHz über eine Netznachbildung
  • Störspannungsmessung an den Datenanschlüssen (lokale Leitungsanschlüsse) über eine Netznachbildung oder einen Tastkopf im Bereich von 150 kHz – 30 MHz
  • Zeitbedarf ca. 1,5 h für die leitungsgebundenen Messungen
  • Störfeldstärke im Vollabsorberraum im Bereich von 30 MHz – 1 GHz
  • Zeitbedarf ca. 4,5 h für die gestrahlten Messungen

Folgende Messungen müssen nicht durchgeführt werden:

  • Abgestrahlte Störaussendung im Frequenzbereich 9 kHz – 30 MHz
    Begründung: Die Prüfungen müssen dann stattfinden, wenn der Prüfling aufgrund seiner Konstruktion oder Topologie in der Lage ist, große magnetische Dipolmomente zu erzeugen. Ein großes magnetisches Dipolmoment entsteht, wenn ein beträchtlicher Störstrom in einer Schleife mit großer Oberfläche fließt. Gleichstromgespeiste LED-Quellen mit einem magnetischen Vorschaltgerät stellen eine Einrichtung dar, die einen kleinen magnetischen Dipolmoment haben.

Weitere Prüfungen der Richtlinien zur CE-Kennzeichnung werden ebenfalls im Baudisch EMV-Labor durchgeführt. Mit dem Bestehen dieser EMV-Tests hat der Entwicklungsingenieur die Bestätigung, dass sein Produkt allen aktuellen Normen entspricht.

Ist Ihr Produkt von der Erneuerung der EMV-Norm EN 55015 betroffen? Wir prüfen Ihr Gerät auf die Erfüllung der neuen Norm und definieren bei Bedarf Maßnahmen zur Entstörung.

Kontakt:

Josip Horvat
Leitung EMV-Labor
Telefon: +49 (7172) 926 13-33
E-Mail: josip.horvat@baudisch.de

Carsten Hampel
EMV-Experte
Telefon: +49 (7172) 926 13-34
E-Mail: carsten.hampel@baudisch.de